• Archiv,  Kabarett

    22.09.2018: Die Lehrer „Brennst du noch oder zündelst du schon?“

    „Kabarettistisch sind Munz und Ruppenthal kaum zu toppen. (…) Charmanter kann man kaum für das Publikum brennen und am Schulbetrieb zündeln.“ (Südwest Presse, 06.02.2017) Kaum ausgebrannt, schon eingeliefert. Munz und Ruppenthal sind auf Station und arbeiten in verschiedenen Anwendungen an ihrer Rückkehr in den Alltag, dem sie gerade entronnen gewesen sein mussten. Und Simon Föhr am Klavier nimmt sich der beiden an. Ob in Einzel- oder Gruppentherapie, beim achtsamen Kochen oder beim provokativen Musizieren – Munz und Ruppenthal wissen mal wieder alles besser, können es jetzt aber auch nicht so genau sagen. Klar ist: in der Schule führen viele Wege ins Unglück, Munz und Ruppenthal sind einige davon gegangen, zeigen,…

  • Archiv,  Klassik,  Konzert

    09.06.2018: Sommerserenade – Klavierkonzert mit Alexander Reitenbach

    Als Sechzehnjähriger beginnt er mit dem Studium an der Musikhochschule Stuttgart, zuerst in der Tradition der „Russischen Schule“, später bei dem deutschen Pianisten des Menuhin Piano Festival Quartetts, Friedemann Rieger. Reitenbachs Repertoire reicht vom Barock, mit dem er auch auf der Orgel vertraut ist, bis zur zeitgenössischen Musik. 2002 führte er am Dresdner Institut für zeitgenössische Musik eine Retrospektive des 20. Jahrhunderts auf, die Werke von 18 Komponisten umfasste. Später wirkte er oft bei Uraufführungen von Werken seiner Kollegen mit. Einer der Schwerpunkte in Reitenbachs Schaffen ist Kammermusik. 2010–2015 führt Reitenbach mit diversen Orchestern in Deutschland Klavierkonzerte von Rachmaninow, Chopin, Brahms, Mozart und Beethoven auf. www.alexander-reitenbach.de   Termin & Ort:…

  • Archiv,  Kleinkunst

    12.05.2018: Wildes Holz „Ungehobelt“

    Kontrabass und Blockflöte zu einem musikalischen Holzinferno verarbeitet. Ungehobelt ist ihr Umgang mit den Instrumenten, aber umwerfend der Sound, den sie dabei erzeugen. Stilistisch grenzenlos machen Tobias Reisige, Markus Conrads und Anto Karaula seit Jahren handgedrechselte Holzmusik von Mozart bis Michael Jackson, die den Jazzfan aufhören lässt und Kleinkunstkennern zeigt, wo die Säge hängt. Hardrock-Stücke, die nie damit gerechnet hätten, jemals so gespielt zu werden, kommen überrascht aus der Blockflöte heraus. Es gibt Block’n’Roll mit Ecken und Kanten, bei dem sich die Zuhörer fragen: Was war das gerade? Waren es Rock- und Popstücke, die ich kannte? Kannte ich sie wirklich? Haben die sich das gerade selber ausgedacht? War das Swing…

  • Archiv,  Klassik,  Konzert

    15.04.2018: The Cast – Die Opernband

    Die Opernband The Cast inszeniert die alten Werke mit Charme, frischen Ideen, glockenklar geschulten Opernstimmen und entfernt einfach den steifen, formellen Rahmen, den klassische Musik normalerweise umgibt. Das Ergebnis: Gesang und klassische Musik auf weltweitem Spitzenniveau, verbunden mit der Atmosphäre eines Popkonzerts. Mitklatschen, Zwischenrufe oder Mitsummen dürfen sein. Die Zuschauer werden Teil des Konzerts, Teil der Atmosphäre, Teil ihrer Leidenschaft für Musik. Lassen Sie sich von ungewohnten und überraschenden Arrangements des traditionellen Opernrepertoires faszinieren und erleben Sie, wie gut diese Meisterwerke aus Oper und Operette auch ohne Anzug, Abendkleid und großer Toilette funktionieren – sowohl auf der Bühne wie auch im Publikum. thecastmusic.com Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem…

  • Archiv,  Klassik,  Konzert

    25.03.2018: Kirchenkonzert mit der Fagottgruppe des Staatsorchesters Stuttgart

    Die Fagottgruppe des Staatsorchesters Stuttgart präsentiert ihr Instrument in seinem ganzen Facettenreichtum. Das Fagott gilt als der Charakterdarsteller unter den Holzblasinstrumenten und wurde im Italienischen aufgrund seiner vielteiligen Bauweise schon früh als „Bündel“ bezeichnet. Sein Klang vermag ebenso in einfühlsamer Begleitung mit Streichinstrumenten zu verschmelzen, wie er auch ausdrucksvoll schmachten oder pointiert komisch sein kann bis hin zur Groteske. In diesem Konzert unternehmen die Musikerinnen und Musiker einen abwechslungsreichen und humorvollen Streifzug durch die Geschichte ihres Instruments – das besonders tiefe Kontrafagott inbegriffen, das hier sein Talent zur Nachahmung des Nachtigallengesangs beweist. Ein Vergnügen nicht nur für Liebhaber des schwingenden Doppelrohrblatts. Das Programm enthält u.a. Stücke von Vivaldi, Rossini und…

  • Archiv,  Jazz

    11.03.2018: Peter Bühr and his Flat Foot Stompers Jazz-Frühschoppen

    „Jazz vom Feinsten“, „musikalische Qualität“, „gehört zur Top-Liga der deutschen traditionellen Jazzbands“ – solche Lobeshymnen werden laut, wenn über Peter Bühr and his Flat Foot Stompers berichtet wird. Und die Musiker werden diesen positiven Rezensionen absolut gerecht. Das Repertoire wurde weiter ausgebaut. Neben den schönen Titeln der alten Flat Foot Stompers gibt es auch wunderbare Arrangements aus der Feder von Johnny Varro, Bob Haggart und Andy Lawrence zu hören. www.flatfootstompers.de Die Veranstaltung ist bewirtet (Imbiss und Getränke)   Termin & Ort: WANN: Sonntag, 11. März 2018; 11.00 Uhr WO: Foyer der Schurwaldhalle Oberberken   EINTRITT: Einzel 14 €, Ermäßigt 13 €, Duo 26 € TICKETS: kontakt@kulturgruppe-oberberken.de, Tel. 07181 3439, Bücherstube Seelow/Schorndorf und Abendkasse

  • Archiv,  Kabarett

    24.02.2018: Armin Fischer „Lust auf Meer!“ Planken – Pointen & Piano

    Der Klavierkabarettist Armin Fischer erzählt vom Alltag eines klassischen Pianisten, und das Publikum kommt aus dem Lachen nicht mehr heraus. Wie trocken er seine geistreichen Bemerkungen platziert und wie charmant er jedes noch so schwere Musikstück in pures Vergnügen umwandelt, das macht dem Improvisationsgenie und brillanten Entertainer so schnell keiner nach. In seinem aktuellen Programm „Lust auf Meer“ präsentiert er das Boom-Thema Kreuzfahrt aus der Sicht des Barpianisten. Mit trockenem Witz, virtuosem Klavierspiel und überraschendem Körpereinsatz karikiert Armin Fischer als sturmerprobter Bord-Entertainer die musikalischen Motive einer Traumreise. www.armin-fischer.com Die Veranstaltung ist bewirtet (Imbiss und Getränke)   Termin & Ort: WANN: Samstag, 24. Februar 2018; 19.00 Uhr WO: Foyer der Schurwaldhalle Oberberken   EINTRITT: Einzel 18…

  • Archiv,  Comedy

    04.02.2018: Peter Shub „Für Garderobe keine Haftung“ – Visuelle Comedy

    Peter Shub ist ein amerikanischer Clown und Varieté-Regisseur, der seit den 1980er Jahren in Europa lebt, wo er auch seine Ausbildung machte. Er arbeitete mit vielen führenden internationalen Organisationen und Künstlern zusammen und ging mit dem Circus Roncalli aus Deutschland und dem Cirque du Soleil aus Kanada auf Tour. Er gewann einen silbernen Clown in Monte Carlo beim Internationalen Zirkusfestival und tourt mit seinem Soloprogramm („Für Garderobe keine Haftung“) sowie verschiedenen Mix- und Varietéshows durch ganz Europa, führt Regie, coacht und leitet Workshops. Ein weiterer wichtiger Schritt in seiner Karriere war der Comedy-Act mit Loriot in der ARD-Produktion „Stars in der Manege“, welchen die beiden zusammmen entwickelt und aufgeführt haben.…

  • Archiv,  Klassik

    21.01.2018: „Klassik zur Teezeit“ mit trio toninton

    Rita Klose (Piano), Vilija Godiva Speidel (Violine) und Ukko Speidel (Violoncello) fanden sich im Jahr 2007 zusammen und haben sich mit ihrem trio toninton zur Aufgabe gemacht, der Musik durch ein Höchstmaß an Lebendigkeit, Ausdruckskraft und Leidenschaft eine eigene Prägung zu verleihen. Seit 2008 konzertiert trio toninton erfolgreich in verschiedenen Kammermusikreihen. „Das Ensemble glänzt mit virtuosem Spiel und jugendlichem Schwung.“ (Badisches Tagblatt 2015)   www.triotoninton.de   Termin & Ort: WANN: Sonntag, 21. Januar 2018; Beginn 17 Uhr, Einlass 16 Uhr WO: Foyer der Schurwaldhalle Oberberken   EINTRITT: Einzel 14 €, Ermäßigt 13 €, Duo 26 €, inkl. Bewirtung TICKETS: kontakt@kulturgruppe-oberberken.de, Tel. 07181 3439, Bücherstube Seelow/Schorndorf und Abendkasse

  • Archiv,  Jazz,  Konzert

    12.11.2017: Gismo Graf Trio „A Tribute to Django Reinhardt“

    Gismo Graf gehört zur ersten Riege der Gypsy-Jazz-Gitarristen. Mit seiner Musik zeigt der Stuttgarter, dass Gypsy-Jazz à la Django Reinhardt mehr als nur eine Erscheinung am Rande des Jazz ist, und wagt die Brücke hin zu Pop, Bossa Nova, Swing und Eigenkompositionen. Dabei begleiten ihn sein Vater und Mentor Joschi Graf an der Rhythmusgitarre und Joel Locher am Kontrabass. In ihren Konzerten bekommt der Besucher zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, Zeuge einer willkürlichen Aneinanderreihung von Musiktiteln zu sein. Vielmehr schafft es das Trio, das Publikum von Stück zu Stück aufs neue zu überraschen und es mit seiner Bühnenpräsenz und Spielfreude bis in die letzten Reihen zu begeistern. www.gismo-graf.de Die Veranstaltung…